Stausee Kaprun

Schreibe einen Kommentar
Sightseeing

Eines der Highlights im Salzburger Land / Salzburg / Salzkammergut: Mit großer Reisekarte ist der Stausee in Kaprun.

Dieses Ausflugsziel ist v.a. bei schönem Wetter und auch eher in der wärmeren Zeit empfehlenswert, da der Stausee sich dann doch einige Meter über dem Meeresspiegel befindet, und es daher auch etwas frisch sein könnte.
Achtung: der Stausee ist nur von Mai – September zu besichtigen, und zwar täglich von 8:10 – 16:45 Uhr (letzte Busfahrt nach oben 15:30 Uhr, aktueller Stand vom 05.06.2011)

Die Höhepunkte bei diesem Ausflug sind:
– schwindelerregende Busfahrt zur ersten Plattform, dabei fährt der Busfahrer extrem rasant durch den engen Lärchwand-Tunnel (wer Platzangst hat, sollte lieber die Augen zulassen)
– der Transport mit Europas größtem Schrägaufzug (dem Lärchwand-Schrägaufzug) auf die Höhe 1604 m, der sogar LKWs oder Busse transportieren kann (so groß ist die Tragfläche)
– anschließend weitere Busfahrt über engen und kurvigen Wegen nach oben bis zu 2040 m hoch, aber mit sehr schönem Ausblick auf das Kapruner Tal mit dem unteren Speichersee
– der Mooserboden-SpeicherseeDanach hat der Besucher die Möglichkeiten, kleine Wanderwege entlang des Mooserboden-Speichersees mit seinen zwei Staumauern zu begehen, oder aber zur Erlebniswelt Strom & Eis zu gehen, um Informationen über die Kraft des Wassers in Verbindung mit Strom zu erfahren.

Wer möchte, kann auch ein paar Höhenmeter zu Fuß auf den Gipfel machen (2108 Höhenburg); wir hatten damals noch keine Kondition, was Wandern auf einen Gipfel angeht, haben daher sehr oft Pausen gemacht, kamen aber trotzdem sehr erfolgreich oben an, und wurden mit einem sehr guten Ausblick belohnt.

Fazit:

– traumhaft schöne Aussicht
– sehr ruhig (wenn man die Touristenmassen wegdenkt)
– Wandermöglichkeiten vorhanden
– gute Informationsangebote bzgl. des Speicherstausees und Kraftwerks
– Transportkosten liegen pro Person bei ca. 20 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.