Hallthurm – Steinerne Agnes – Karkopf und zurück

Schreibe einen Kommentar
Wandern

29.05.2011 wunderschönes Bergwetter:

Da haben wir uns einen kleinen Rundweg ausgesucht.

Im Internet hab ich zufällig die „steinerne Agnes“ in Bayrisch Gmain gefunden. Also werden wir sie uns mal ansehen.

Start 8:45 Parkplatz Hallthurm. Einfach Wegweiser Karkopf 4 Std folgen.
Nach ca. 1 Stunde wirklich steilem Anstieg wird schon der erste Blick auf Reichenhall der Anstrengung gerecht.
Danach wird der Aufstieg etwas entspannter und man geht ca. 10 Minuten eben und kann ausruhen. Kurz vor dem Gipfel des Rotofensattels(Schlafende Hexe) wird es nochmal ganz nett steil.

Nach insgesamt 1,5h Gehzeit ist dann das Schlimmste desRundweges geschafft, jetzt geht es ca. ne halbe Stunde gemütlich, aber dennoch schmale, nicht ungefährliche Wege eben bis zur steinernen Agnes.

Da wir unterwegs einen wunderschönen Blick in die Alpen bekommen haben, müssen wir wohl doch noch einen Gipfel erklimmen, deshalb entscheiden wir uns trotz Schwitzen, auf den Karkopf zu gehen. Laut Schild sind es noch 1,5 Stunden, das müsste doch noch gehen.

Es geht dann schließlich ca. 1 Stunde in Serpentinen gewunden zum Karkopf und zum Dreisesselberg rauf. ca. 15 Minuten vor dem Gipfel kann man dann wählen, ob man rechts zum Dreisesselberg oder links zum Karkopf gehen will.

Wir sind links gegangen und schließlich total fertig (nicht mal die Abkühlung im Neuschnee brachte was) nach 3 1/4 Stunden auf dem Karkopf angekommen. Hier kann man die komplette Bergsicht genießen und zusätzlich dazu sowohl noch auf den Chiemsee als auch auf den Waginger See nebst der Festung Salzburg sehen.

Nach einer halben Stunde gehts den gleichen Weg zurück bis zur steinernen Agnes. Hier haben wir den Abstieg des Rundweges gewählt. Dieser war aufgrund des steilen Aufstieges natürlich auch sehr lang und steil zum runtersteigen.

Alles in allem aber eine sehr schöne, lange und anstrengende Wanderung mit einem Zeitaufwand von 7 Stunden, 1100 Höhenmetern und knappen 15km.

Fazit:
– sehr schöne, lange und anstrengende Wanderung
– sehr schöne Ausblicke (Berge, Talsicht, Seesicht)
– z.T. recht schmale und leicht schwierige Teilstrecken
– Wanderstöcke unbedingt empfehlenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.