Genesis – Sebastião Salgado

Kommentare 1
Fotos

Der Film das Salz der Erde hatte mich echt beeindruckt – Zeit sich mehr über Sebastião Salgado zu informieren.

Unter anderem veröffentlichte er Fotoreportagen zu folgenden Themen:
– Workers – Arbeiter – Zur Archäologie des Industriezeitalters
– Terra
– Migranten

Eines seiner letzten Werke war eine Fotoreportage Namens Genesis. In diesem Fotoband Genesis geht es um die letzten Paradiese auf der Erde. Salgado bereiste über mehrere Jahre hinweg die Erde und erstellte verschiedenste Bilder.

Als erstes ein Fakt, welcher einem sofort auffällt: das Buch hat ein spürbares Gewicht von fast 4 kg, das ist schon mal ein mächtiges Werk!!!
Der Inhalt ist in einzelne Kapitel eingeteilt: beginnend im Süden führt es uns durch unterschiedlichste Regionen der Welt. Besonders schön ist, dass in einem extra (beigelegten) Heft Informationen zu jedem Bild ersichtlich sind, denn das Buch besteht im Wesentlichen nur aus Bildern inkl. einzelner Texte, die zu Beginn als Einleitung der einzelnen Kapitel stehen.
Was mich von der ersten Seite an fasziniert hat, sind die Bilder. Salgado hat das Buch komplett mit schwarz weiß Bildern gestaltet – dadurch reduziert sich meiner Meinung nach das Bild auf die wesentlichen Elemente.

Eine Anmerkung möchte ich noch zu den wenigen ausklappbaren Seiten bringen: Auf diesen wird kein Bild im Großformat präsentiert, sondern verschiedene kleine Bilder. Dieser Umstand ist schade, da Bilder im Großformat sicherlich eine bessere Alternative gewesen wären.

Diese Bilder sind einmalig atemberaubend und ermöglichen uns – wie bereits erwähnt – Einblicke in die letzten Paradiese der Erde. Ich habe es nicht bereut, dieses Buch zu kaufen.

Anbei noch ein Link zum Buch:

Sebastiao Salgado. Genesis*

*Wenn ihr über diesen Link Bücher kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der eigentliche Preis des Artikels ändert sich natürlich nicht.

1 Kommentare

  1. Ich hatte das Buch heute in der Hand, hatte es zur Ansicht im Buchladen bestellt. Leider muss ich einigen zustimmen, die Kritik an diesem Buch geäußert haben. Viele Bilder werden durch den Falz „zerschnitten“. Da die meisten Bilder auf Doppelseiten sind, betrifft das nicht nur ein paar sondern den größten Teil. Das hat mich dann doch vom Kauf abgehalten. Seine Bilder sind ungeachtet dessen natürlich ganz großen Kino. Aktuell läuft seine Ausstellung Genesis in Berlin, noch bis August. Ich will da auf jeden Fall noch hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.