Fotobuch von Blurb

Kommentare 2
Fotos

Der Plan war es, meine Lieblingsbilder des Jahres 2014 in einem Fotobuch gesammelt zu erhalten.
Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es unterschiedliche Wege:

Es gibt sehr viele Anbieter, wenn es darum geht, ein Fotobuch zu drucken. Oft lädt man sich dafür eine Software herunter, um damit das Buch zu erstellen. Dies mag zwar sehr komfortabel sein, nur gibt es meistens nur eine begrenzte Auswahl an Designs.
Eine weitere Möglichkeit wäre die Nutzung des Fotobuchservices in iPhoto – sofern einen Apple-Rechner/Laptop hat. Auch hier hat man die Möglichkeit, mehr oder minder hübsche Designs zu verwenden. In der Vergangenheit nutzte ich diesen Dienst schon mehrfach.
Da aber meine Bilder ausschließlich in Lightroom abgelegt sind und ich die Bilder nicht erst umständlich nach Iphoto exportieren und dann importieren wollte, fiel meine Wahl sehr schnell auf Lightroom.

Auch mit Lightroom ist es möglich, Fotobücher zu erstellen.Dies geht unter dem Reiter „Buch“.
Es gibt bei Lightroom die Möglichkeit, das Buch als PDF oder JPG zu erstellen, dies lässt sich dann ohne Probleme bei geeigneten Druckereien drucken, man kann aber auch statt PDF/JPG den Dienst Blurb auswählen.

Ich habe mich beim Druck des Fotobuches für den Dienst Blurb entschieden. In der Vergangenheit konnte ich schon sehr gute Erfahrungen mit Blurb sammeln.
Also einfach das Buchformat auf Blurb umstellen und das Buch gestalten.
Meine Vorstellung war es, ein Buch mit Leineneinband zu erstellen und je Seite ein Foto zu verwenden. Ich habe mich für das Proline Papier umbeschichtet entschieden, diesen Tipp habe ich auf klick
gefunden. Dieses Papier hat wirklich eine tolle Haptik und macht das Betrachten der Bilder zu einem echten Genuss.

Anbei seht ihr einige Seiten aus dem Buch:

Wie ihr seht, wirken die Farben nun etwas blass, die schwarz weiß Bilder hingegen sehen genial aus. Für Farbbilder wäre sicherlich ein Hochglanzpapier passender gewesen.

Irgendwie wollte ich keinen Einband haben, allerdings so ganz ohne Einband ging es dann doch nicht … Schade – hätte ich nicht gebraucht. Oder kann ich bei Blurb ein Leinenbuch ohne Hochglanzeinband bestellen ?

Es lässt sich natürlich gegen Aufpreis die Lieferung beschleunigen, ich habe mich allerdings für die Standard Lieferung entschieden. In der Praxis war es dann aber so, dass die Lieferung des Buches dann doch wesentlich schneller erfolgte. Das bei der Bestellung angegebene Lieferdatum erschreckte mich doch etwas, es war relativ weit in der Zukunft ;). Es wird in jedem Falle eine Email bei jeglicher Änderung der Bestellung gesendet. Gut informiert ist man auf jeden Fall ;).

Ich habe mich nur auf folgende Variante beschränkt: Buch in Lightroom erstellen, hochladen und dann Bestellprozess bei Blurb abschließen.
Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, die Bücher auf der Seite von Blurb zu erstellen, ohne Lightroom dafür zu verwenden.

Fazit:

Mein Buch hatte einen Umfang von 60 Seiten (inkl. Einband) und kostete etwa 48€ (Stand Januar 2015). Ein Preis, der natürlich nicht mit den Discountangeboten mithalten kann, aber für das von Blurb gelieferte Buch gerechtfertigt ist. Die Bilder kommen sehr gut zur Geltung und die Haptik des Papiers ist genial. Das nächste Buch werde ich bestimmt wieder bei Blurb bestellen.

2 Kommentare

  1. Moin,

    Blurb steht auch schon eine Weile auf meiner Liste, bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen, mir da mal ein Buch machen zu lassen. Ich hab mir aber vorab ein Papierset bestellt, dann kann man die Papiere schon mal in die Hand nehmen mit einem Testmotiv. So bekommt man einen guten Eindruck davon. Das Set kostet ein paar Euro, die man aber bei einer Bestellung zurück bekommt.

    BTW: Wie lange hast Du denn nun gewartet?

    • Hi Basti,
      Bestelldatum: 01.01.
      Versanddatum: 06.01
      Lieferdatum: 15.01

      Die Papiermuster wollte ich auch bestellen, nur leider sind sie aktuell nicht lieferbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.