Soleleitungs Weg – Ramsau

Kommentare 4
Wandern

Was tun an einem sonnigen Tag? – GENAU: Zum Beispiel wandern gehen (und durchhalten)

Zuerst haben wir uns im Internet schlau gemacht und fanden auf der Internetseite der Gemeinde Ramsau viele Wandertouren, von denen wir uns für den „Soleleitungs Weg“ entschieden haben.

Start der Tour ist der Parkplatz am Berggasthof Zipfhäusl. Von dort aus geht es auf einem sehr gut ausgebauten Weg Richtung Berggasthof Gerstreit. Unterwegs bieten sich etliche Gelegenheiten, um auf einer der Bänke Pause zu machen und das Panorama zu genießen. Unterwegs sind Informationen über die alten Soleleitungen angebracht und es sind sogar noch ein paar alte Exemplare aufgestellt.

Nach etwa 45 Minuten (bei normaler Geh-Geschwindigkeit) ist das erste Zwischenziel der Berggasthof Gerstreit, welcher mit einer super schönen Sonnenterrasse zum Verweilen einlädt. Der Wanderweg führt nach weiteren 30 Minuten Wanderzeit zum Berggasthof Söldenköpfl. Dort bietet sich dem Betrachter von der Terrasse aus ein traumhaftes Panorama auf den Jenner und das dazugehörige Skigebiet.

Wie auf dem Bild rechts ersichtlich, können die Skibegeisterten auf der Skipiste bis zum Parkplatz „fahren“. Wir haben auf der Terrasse des Gasthofs Söldenköpfl etwas getrunken und das schöne Panorama genossen. Dass wir im März dort oben waren, hat sich besonders deutlich dann gezeigt, wenn die Sonne durch Wolken verdeckt wurde, denn dann wurde es leider ziemlich schnell kalt. Desweiteren kann der Wintermonat nicht ganz verleugnet werden, da unterwegs noch relativ oft Schnee und Eis zu sehen war.

Für die Hin- und Rücktour sind etwa 3 h zu rechnen, die Distanz beträgt etwa 12 km.

Je nach Wetter ist die Wanderstrecke mehr oder weniger frequentiert.

FAZIT: Die Tour ist eine sehr leichte Tour, da kaum Steigung auf der Strecke vorhanden ist. Also die ideale Tour für die Familie und Personen, die sich nicht allzu sehr belasten wollen/dürfen, auch wenn der Weg nicht immer so breit ist. Ebenso ist diese Tour auch bei schlechteren Witterungen begehbar, da es keine kritischen Stationen gibt, bei denen besondere Vorsicht geboten sein soll.

TIPP: Wenn ihr am Berggasthof Söldenköpfl was essen wollen, bestellt euch bitte die Rechnung wenn ihr euer Essen bekommt, es könnte nämlich etwas dauern, bis der Chef abkassieren kommt (was aber nur eine Momentaufnahme vom 20.03.2011 war. Wir mussten leider 20 Minuten warten, und das genau dann, als sie Sonne hinter den Wolken war). Andere Erfahrungen werden gerne entgegengenommen 😉

Update 21.05.2011:
Ich war gestern wieder im  Berggasthof Söldenköpfl und muss sagen, ich bin restlos begeistert. Kellner sind alle super nett und das Preis-Leistungs-Verhältnis des Essens ist super. Große und leckere Portionen.

Zusätzliche Ergänzungen:
Die Tour hat sehr viele Stellen auf der Strecke, bei denen ein sehr guter Blick auf die Tal- und Gebirgslandschaft möglich ist. Diese Tour ist insofern angenehm, da genügend Wegweiser zur Verfügung sind und es aber auch keine Abzweigungen gibt, bei denen es möglich wäre, sich zu verlaufen.
UND: Die meisten Wanderer/Spaziergänger, die einem entgegen kommen, freuen sich sehr über ein „Servus, Grias eich, Grüß Gott oder Hallo“, Problem ist nur: es kommen einem sehr viele Personen entgegen.

4 Kommentare

  1. Doris sagt

    Hast du wirklich schön gemacht Felix!
    Ich glaub ich komm mal mit euch mit wandern.
    Viel Spaß in Wien und wir sehen uns am Wochenende

    Doris

  2. Pingback: Toter Mann – Wanderung Ramsau | weykenat.net

  3. Pingback: Wanderung - Toter Mann - Hirschkaser - Söldenköpfl | weykenat.netweykenat.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.